Die Schulpflegschaft an der Gesamtschule Heiligenhaus



 

Liebe Eltern,

 „Schule“ ist nicht nur Bildungsstätte, sondern auch ein gemeinsamer Gestaltungsprozess in vertrauensvollem Miteinander von Schulleitung, Lehrkräften, Schülern und Eltern, bei dem das Wohl des Kindes im Zentrum steht.

 

Was wäre eine Schule ohne Eltern?

Sie schicken ihre Kinder nicht „nur“ zur Schule und sorgen dafür, dass alle Schulsachen mitgenommen werden (was nicht immer eine leichte Übung ist).

Vielmehr sind viele Eltern in Gremien und auch im allgemeinen Schulleben aktiv.

  

Elternbeteiligung im allgemeinen Schulleben

 

Im Spielekeller

Dort wird mit den Kindern in der Mittagspause

- gespielt

- gebastelt

- gelesen oder sich anderweitig kreativ beschäftigt.

 

In der Mensa

Eltern beaufsichtigen die Essensausgabe, unterstützen und begleiten die Mitarbeiter des Mensateams, um die reibungslose Abwicklung in der Mensa zu gewährleisten.

Arbeitsgemeinschaften

Ohne Eltern gäbe es nicht eine so große Auswahl an AG's. Eltern gestalten interessante Angebote wie die Koch- und Back AG, die Bastel AG, die AG Holz- und Metallarbeiten und die AG Informatik. Die AG's starten immer im Herbst und enden meist im Frühjahr des Folgejahres.

 

Elternbeteiligung in offiziellen Schulgremien

 

Klassenpflegschaft

Hierzu gehören alle Erziehungsberechtigten einer Klasse. Sie berät über alle wichtigen, das Klassenleben betreffende Fragen und wählt jeweils für ein Jahr einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Die Eltern haben für jedes Kind gemeinsam eine Stimme. Der oder die Vorsitzende und der Vertreter gehören automatisch der Schulpflegschaft an.

 

Schulpflegschaft

In der Schulpflegschaft geht es dann mehr um die Belange, die nicht nur eine einzelne Klasse betreffen, sondern eine Jahrgangsstufe oder gar alle Schülerinnen und Schüler. Diese Informationen werden durch die Klassenpflegschaftsvorsitzenden an „ihre“ Eltern weiter vermittelt. Hier werden Meinungen gebildet, Vorschläge erarbeitet und abgestimmt.

Die Schulpflegschaft wählt zu Beginn des Schuljahres einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter.

Für die Schulkonferenz werden Elternvertreter sowie deren Stellvertreter gewählt. Ferner werden die Elternvertreter für die Fachkonferenzen gewählt.

Die Schulpflegschaft kann Anträge an die Schulkonferenz stellen.

In der Regel werden pro Halbjahr zwei Schulpflegschaftssitzungen durchgeführt.

 

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule. In ihr arbeiten die Vertreterinnen und Vertreter der Eltern, der Schülerinnen und Schüler, sowie der Lehrerinnen und Lehrer zusammen. Die Elternvertreter werden von der Schulpflegschaft, die Schülervertreter vom Schülerrat, die Vertreter der Lehrerinnen und Lehrer von der Lehrerkonferenz gewählt.

 

Fachkonferenz

Die Fachkonferenzen beraten über alle das jeweilige Fach betreffende Angelegenheiten einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Fächern.

  

Für das Schuljahr 2015/2016 wurden zum Schulpflegschaftsvorsitz gewählt:

Angela Hartmann 6c und 11 (Schulpflegschaftsvorsitzende)

Markus Schmieder 6b (stellvertretender Schulpflegschaftsvorsitzender)

 

Uns ist es wichtig, für möglichst alle Eltern zu sprechen. Das können wir nur mit Ihrer Hilfe. Lassen Sie uns wissen, was Sie und Ihre Kinder bewegt.

Möchten Sie sich aktiv einbringen, haben Sie Ideen, die Ihre Klasse betreffen oder die ganze Schule?

Melden Sie sich bei Ihrem Klassenpflegschaftsvorsitzenden oder auch bei der

Schulpflegschaftsvorsitzenden (schulpflegschaft-gsh@online.de)

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören oder zu lesen und danken für das in uns gesetzte Vertrauen.

Ihre Angela Hartmann

Schulpflegschaftsvorsitzende

schulpflegschaft-gsh@online.de