25Jahre v2 25 home

Gentechniktag an der Gesamtschule Heiligenhaus



Der am 25.01.2017 vom Leistungskurs Biologie veranstaltete Gentechniktag beinhaltete die Analyse von DNA sowie die Konstruktion eines genetisch veränderten DNA-Abschnittes.

Zur Analyse der DNA (Gelelektrophorese) müssen die DNA-Fragmente durch Enzyme (sogenannte Restriktionsenzyme) erst mal geschnitten werden. Dann nutzt man einen Farbstoff, der die DNA färbt, damit die Flüssigkeit erkennbar wird. Daraufhin wird alles in eine Gelplatte gegeben, welche wir selber hergestellt haben. Durch Strom wird dann die Flüssigkeit durch das Gel bewegt. Dabei gilt: je kleiner die in der Flüssigkeit enthaltenen DNA-Fragmente, desto weiter bewegt sich diese Flüssigkeit in Richtung des Pluspols. Nach einiger Zeit wird das Gel in eine Farblösung getaucht, um sichtbar zu machen, wie weit die DNA-Abschnitte ,,gelaufen'' sind.

Das Ergebnis jeder Gruppe war ein großer Erfolg, denn bei allen konnte genau festgestellt werden, wie weit die DNA-Fragmente gelaufen sind.

Zur Konstruktion einer genetisch veränderten DNA muss man die ,,normale'' DNA wieder mit den Enzymen in einzelne Abschnitte schneiden, dann wird eine Fremd-DNA hinzugegeben. Anschließend verbinden sich die beiden DNA-Abschnitte mithilfe des Enzyms Ligase. Die veränderte DNA wurde in ein Bakterium übertragen, welches sich dann auf einem Nährboden vermehrt hat. Verfärbte sich das Bakterium blau, so war der Versuch erfolgreich.

Wie sich zwei Tage später herausstellte, war auch dieser Versuch bei den meisten Gruppen überaus erfolgreich. Eine Woche später haben wir uns das Ergebnis des zweiten Versuchs nochmals angeschaut und stellten fest, dass die Bakterienkolonien sich noch weiter ausgebreitet hatten.

Meiner Meinung nach  war dieser Tag sehr aufschlussreich. Wir konnten viel über die Laborarbeit, also die Arbeit mit Pipetten o.Ä. lernen. Auch die Ergebnisse halfen dabei, alles noch besser zu verstehen und motivierten uns. Am Tag nach unserem Projekttag waren übrigens die Biologie-Grundkurse an der Reihe. Auch die Grundkursschüler durften einen ganzen Tag lang die Gentechnik von der praktischen Seite kennenlernen.

 

text: Lina Besta Q1 (LK Biologie)

fotos: Herr Kriwet, Herr Happel