Gratulation!!! - "Erfolgreich durch das Abitur geboxt"



Der 08.07.2017 war für 44 Absolventinnen und 27 Absolventen der Gesamtschule Heiligenhaus ein ganz besonderer Tag: der Abiball und die Verleihung der Abiturzeugnisse stand auf dem Programm.

Traditionell begann der Abiball mit dem feierlichen Einzug der Schülerinnen und Schüler. Die Eltern, Geschwister, Verwandte und Bekannte, Freunde und die eingeladenen Lehrkräfte durften sich neben dem Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters, Herrn Schreven, und den traditionell gehaltenen Reden und Danksagungen auf einen abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Abend freuen.     

Die Begrüßung und die Moderation durch den Abend übernahmen Xenia und Steven.

Wie in jedem Jahr begann Frau Arnsmann, nun zum letzten Mal als Schulleiterin, Ihre Rede vor den geladenen Gästen. Darin beglückwünschte Sie nicht nur alle Abiturientinnen und Abiturienten für diese tolle Leistung, sondern sprach auch den Eltern Ihren Dank aus, die ihren Nachwuchs 13 Jahre lang unterstützend und in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften begleitet haben. Ganz besonderen Dank widmete Sie an dieser Stelle auch den Beratungslehrern, Frau Wulf und Herrn Lohmann, die die Laufbahn der jungen Damen und Herren in den letzten drei Jahren betreut haben sowie dem Oberstufenleiter, Herrn Kriwet, der nicht nur die Prüfungen kompetent geplant und organisiert, sondern auch die Schülerinnen und Schüler unterstützt und ermutigt hat. Den Schwerpunkt Ihrer Rede setzte Sie unter dem Titel „Wege“. „Das Gehen auf Wegen[, so Frau Arnsmann,] eröffnet uns mit jedem Schritt eine neue Perspektive und einen anderen Blick […]. Auch Umwege haben ihren Wert, sie machen den Weg zwar manchmal länger, aber in der Gesamtschau sind sie oft genug sehr wichtig.“ Wichtig sei, dass jeder seinen Lebensweg gehe, „mit Hingabe und Leidenschaft“.

„Wie will ich leben, wie will ich die Welt gestalten?“ Diese Frage, die sich jeder stellen sollte, gab Frau Arnsmann allen Absolventinnen und Absolventen mit auf ihren eigenen ganz besonderen Lebensweg. Nach den einführenden Worten von Frau Arnsmann folgte von Sinem ein musikalisches Intermezzo mit dem Titel „I care“, der von allen Gästen mit viel Applaus belohnt wurde.

Frau Hartmann, die Elternvertreterin und Schulpflegschaftsvorsitzende, beglückwünschte anschließend alle Absolventinnen und Absolventen zu dem Abitur und sprach, wie Frau Arnsmann zuvor, den Eltern und allen, die in enger gemeinsamer Zusammenarbeit ihre Kinder durch das Abitur „durchgeboxt“ haben, ihren Dank aus.

Von der Schülerband „Prisma“ folgte das nächste musikalische Intermezzo mit dem Titel „King“, ehe der „Abifilm“ mit den schönsten und eindrucksvollsten Szenen der vergangenen Jahre, abgespielt wurde.

Anschließend wurde von den Moderatoren das Buffet eröffnet.

Auch die Beratungslehrer, Frau Wulf und Herr Lohmann, wollten sich im Anschluss an das Buffet von ihren Schützlingen verabschieden und noch einige Worte an sie richten. Hierbei ließen sie sich passend zum Abi- Motto „Muhammad ABI“ etwas einfallen:

Ali berichtete: ‚Ich habe mit einem Krokodil gerungen, mit einem Wal gerauft, habe einem Blitz Handschellen angelegt, den Donner ins Gefängnis gesteckt; letzte Woche erst habe ich einen Fels ermordet, einen Stein verletzt, einen Ziegel ins Krankenhaus geschickt. […]‘.“

Die Beratungslehrer betonten mit diesem Zitat, dass der Weg zum Abitur sicherlich kein leichter war, aber es als eine eingeschworene Gemeinschaft leichter sei sich durchzuboxen, als Muhammad Ali, der Einzelkämpfer war. „Gemeinsam statt einsam“ lautete die Devise, die vielen den Weg zum Abitur erleichtert habe.  Neben weiteren Zitaten und Parallelen zu Muhammad Ali, die die vergangenen drei Jahre treffend veranschaulichten, bedankten sich Frau Wulf und Herr Lohmann für die tolle Zusammenarbeit und beglückwünschten alle zum Abitur  

Es folgten ein weiterer Auftritt von der Schulband „Prisma“ mit dem Song „Shape of you“, der von allen Gästen lautstark bejubelt wurde und die Rede von Alina und Max als „Vertreter der Abiturientia“

Die Abschlussrede vor der Verleihung der Abiturzeugnisse hielt der Oberstufenleiter, Herr Kriwet.

„In jedem Menschen steckt viel mehr, als er selbst weiß. Es gilt nur, diesen Schatz zu heben.“

Mit dem Zitat von Robert Jungk eröffnete Herr Kriwet seine Rede und zeigte damit, dass eine neue spannende Zeit voller Veränderungen anbricht, in der sich jeder auf seine Weise verwirklichen und neue Ziele anstreben kann, sei es ein Studium, eine Ausbildung oder eine Tätigkeit im Ausland. Auch Herr Kriwet sprach allen Absolventen Mut und Zuversicht zu und gab den Abiturienten den Rat, neugierig zu bleiben, kritisch zu beobachten, Fragen zu stellen und Gegebenheiten infrage zu stellen. Besonders wichtig war ihm hierbei, dass jeder auf sich und seine eigenen Stärken vertraue, mit offenen Augen durchs Leben gehe und sich für die Dinge, die Interesse wecken, engagiere. Zudem wünschte er allen Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und bedankte sich auch bei den Fach- und den Beratungslehrern für die gute und kollegiale Zusammenarbeit.

Dann war es soweit: Die Abiturzeugnisse wurden verliehen.

text: Webteam-Admin