25Jahre v2 25 home

Gesamtschule Heiligenhaus schließt Kooperationsvertrag mit der Hochschule Bochum Campus Velbert und Heiligenhaus



Nach langjähriger guter Zusammenarbeit wurde am 04.07.2017 der Kooperationsvertrag zwischen der Gesamtschule Heiligenhaus und der Hochschule Bochum Campus Velbert / Heiligenhaus besiegelt.

„Das erste Projekt mit dem Campus gab es bei uns bereits vor sieben Jahren. Deshalb ist es nur logisch, diese Partnerschaft nun zu besiegeln. Die Zusammenarbeit passt zudem gut zu unserem Schulkonzept, wir haben eine Ausrichtung auf die MINT-Fächer..“, sagte Schulleiterin Gabriele Arnsmann.

„Die Kooperation ist ganz im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler. Sie und ihre Familien werden so bei der Berufswahl unterstützt“, ergänzte MINT-Koordinator Markus Happel. „Das Schülerlabor steht fest in unseren Lehrplänen.“

 

Die Ratifizierung fand im Rahmen der Einweihungsfeier in den neuen modernen Räumlichkeiten der Hochschule in Heiligenhaus statt.

Passend zum „Tag der offenen Tür“ wurde gleichzeitig eine Kooperation zwischen dem Hochschulstandort und der Industrie und Handelskammer (IHK) Düsseldorf geschlossen. Über die enge Verzahnung von Schule, Hochschule und Wirtschaft freuten sich auf dieser Veranstaltung auch Gregor Berghausen (Hauptgeschäftsführer) und Ralf Burmeister (Vizepräsident) von der IHK.

„Wir wollen eine Brücke schlagen von der schulischen Ausbildung bis in den Beruf“, erläuterte Hochschulpräsident Dr. Jürgen Bock ein wichtiges Ziel der künftigen Zusammenarbeit.

Als „absolute Win-Win-Win-Situation“ für Schule, Hochschule und Unternehmen würdigte Beigeordneter Michael Beck die „perfekte“ Kooperation. „Die Stadt hat ein großes Interesse daran, dass die Unternehmen vor Ort ihre Fachkräfte finden. Ein wichtiger Aspekt zur Ansiedlung neuer Unternehmen.“

 

Der „Tag der offenen Tür“ wurde zudem von mehreren Oberstufenkursen sowie von technikinteressierten Schülern der Sek. 1 unserer Schule genutzt, um sich ein Bild von den neuen und sehr modernen Räumlichkeiten, den neuen Maschinen und High-Tech-Laboren sowie den vielfältigen Studienangeboten der Hochschule zu machen.

Zukünftig werden hier viele der in dem Kooperationsvertrag vereinbarten Aktivitäten stattfinden. So werden im Schülerlabor der Hochschule praktische Anwendungen für die Jahrgänge 7 bis zur Oberstufe in den Fächern Physik, Naturwissenschaften, Naturwissenschaften-Technik und Informatik durchgeführt. 

Zusätzlich werden für unsere Schülerinnen und Schüler spezielle Kurse im Schülerlabor zur Berufsorientierung im Ingenieurbereich durchgeführt. Ziel ist dabei eine enge Begleitung bei der Berufsorientierung und Studienorientierung technikinteressierter Schülerinnen und Schüler von der Mittelstufe bis hin zum Abitur.

Bereits ab der 8. Klasse wird es zukünftig Kurse zur Berufsfelderkundung am Campus Velbert/Heiligenhaus geben. Im Rahmen des landesweiten KAOA-Programms werden Schülerinnen und Schülereinen Tag lang technische Berufe an der Hochschule in Theorie und Praxis kennenlernen. Im darauffolgenden Schuljahr soll der MINT-Nachwuchs dann gezielt duale Kooperationsunternehmen des CVH besuchen. Hier werden Ausbildungsinhalte erklärt, duale Studierende berichten von ihren Aufgaben und lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen. Der Campus Velbert/Heiligenhaus unterstützt dann ab der Oberstufe die Berufswahl gezielt mit vertieften Einblicken in die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge am Campus. Die Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig an der Woche der Studienorientierung teilnehmen und auf Wunsch werden AGs zu speziellen Themen für Techniktalente angeboten: Von Arduino-Kursen, über Wettbewerbsteilnahmen mit LEGO-Robotern oder Experimenten mit dem 3D-Drucker ist dabei viel möglich…

 

text&fotos: Markus Happel