25Jahre v2 25 home

Der Bio LK im Gentechniklabor - DNA Analyse leicht gemacht

 

Der Bio LK hat am 15. Januar 2019 eine Exkursion zur Ruhr-Universität-Bochum durchgeführt. Dabei wurden in einem Labor gentechnische Methoden angewendet, um gentechnisch veränderten Mais in Lebensmitteln zu identifizieren. Das Projekt wurde geleitet von einer Dozentin der Universität sowie von unserem Bio Lehrer, der die Gruppe begleitete. Die zu untersuchenden DNA Proben, die  aus verschiedenen Lebensmitteln stammten, wurden zuerst mithilfe eines Verfahrens namens PCR vervielfältigt und anschließend durch eine sogenannte Gelelektrophorese getrennt und identifiziert. Während der PCR durchläuft die DNA verschiedene Temperaturstufen und wird dadurch vermehrt. Für die Gelelektrophorese mussten in einer speziellen Apparatur Gele hergestellt und die entsprechenden DNA Proben aufgetragen werden.  Alle Schülerinnen konnten dabei in Zweier- und Dreiergruppen zusammenarbeiten und alle Verfahrensschritte selbständig durchführen.

Das Ergebnis war, dass die Proben, die z. B. aus Dosenmais oder Maischips stammen konnten, sowohl herkömmlichen als auch gentechnisch veränderten Mais enthielten.

Während der Arbeitszeit entstanden immer wieder Pausen bzw. eine längere Mittagspause, in der wir die Uni erkunden konnten.

Insgesamt konnten wir bei dieser Veranstaltung in der Studienorientierungswoche viele interessante und spannende Erfahrungen machen und zusätzlich unser Wissen in Biologie  vertiefen.

Der Biologie LK Q1

Fotos: M. Happel