25Jahre v2 25 home
Die ersten Tage im 5. Jahrgang

Die ersten Tage im 5. Jahrgang

oder: wie man aus 29 Schülern eine Klassengemeinschaft macht


Für die meisten Schü­lerin­nen und Schü­ler des neu­en Jahr­gangs 5 sind die ersten Ta­ge in der Ge­samt­schu­le be­son­ders auf­re­gend. Das Schul­ge­län­de ist rie­sig, die Schü­ler der an­de­ren Klas­sen sind al­le viel größer und äl­ter. Es gibt vie­le neue Fä­cher und für fast je­des Fach ei­nen an­de­ren Leh­rer.

Da hilft es sehr, wenn die Schu­le da­für sorgt, dass man mit sei­ner besten Freun­din oder mit sei­nem besten Freund aus der Grund­schu­le in ei­ner Klas­se zu­sam­men ist. Schön ist es auch, wenn die Mäd­chen ei­ne Klas­sen­leh­rerin ha­ben, der sie ihre großen und klei­nen Nö­te an­ver­trau­en kön­nen und die Jun­gen dies bei ih­rem Klas­sen­leh­rer tun kön­nen.

In der ersten Schul­wo­che steht das Ken­nen­ler­nen un­ter­ein­an­der im Vor­der­grund. Der Un­ter­richt fin­det nur bei den Klas­sen­leh­rern statt. Und die Pa­ten stel­len sich vor, das sind Schü­lerin­nen und Schü­ler des 12. Jahr­gangs, die die Neu­lin­ge im er­sten Jahr an der Ge­samt­schu­le zu­sätz­lich be­treu­en.

Erst in der zwei­ten Wo­che be­ginnt der Fach­unter­richt. Hier sind auch die Nach­mit­ta­ge noch frei, denn der Ganz­tags­un­ter­richt setzt erst in der drit­ten Schul­wo­che ein.

In der ersten Wo­che kommt auch un­ser So­zial­pä­da­go­ge, Herr Rogge, in alle 5er Kla­ssen. Bei dem ge­mein­sa­men Früh­stück in der Klas­se 5a am Mon­tag, den 27. Au­gust er­klär­te Herr Rog­ge zu­nächst, was man bei Strei­tig­kei­ten un­ter­ein­an­der tun kann. Strei­ten sich zwei Schü­ler, sind die Klas­sen­leh­rer, die Be­ra­tungs­leh­rerin und die Ab­tei­lungs­lei­terin für sie da. Ein­mal in der Wo­che gibt es ei­ne Klas­sen­rat­stunde. Die Kin­der kön­nen wäh­rend der Wo­che ihre An­lie­gen in ei­nen "Kum­mer­kasten" wer­fen, in der Klas­sen­rat­stunde wird ge­mein­sam ver­sucht, das Pro­blem zu lö­sen.

Damit es aber erst gar nicht erst zu Strei­tig­kei­ten kommt, ist es nö­tig, dass sich alle in der Klas­se gut ken­nen ler­nen, Ver­trau­en zu­ein­an­der auf­bau­en und so zu ei­nem gu­ten Klas­sen­team wer­den. Hier­zu hat­te Her Rog­ge ei­ni­ge Spie­le mit­ge­bracht.

In der zweiten Stunde gin­gen Herr Rog­ge und Herr Bulk, der Klas­sen­leh­rer der 5a, mit der Klas­se auf die Wie­se. Sie hat­ten ei­nen großen bun­ten Fall­schirm da­bei und ei­nen Soft­ball. Doch zu­erst soll­ten sich die Kin­der in ei­ner Rei­he ne­ben­ein­an­der sor­tie­ren, erst nach der Größe und an­schlie­ßend nach dem An­fangs­buch­sta­ben ihres Vor­na­mens. Da­bei durf­ten sie nicht re­den. Als Nächstes muss­ten sich alle in ei­nem Kreis auf­stel­len und den Fall­schirm fest­hal­ten. Alle zu­sam­men muss­ten den Ball auf dem Tuch von Schü­ler zu Schü­ler wan­dern las­sen. Dann soll­te der Ball durch das Loch in der Mit­te des Fall­schirms fal­len.

In der drit­ten Stun­de ging es in den Spiele­kel­ler. Herr Rogge er­klär­te, wel­che Regeln es hier gibt, danach durf­ten alle die Spiel­gerä­te aus­pro­bie­ren.

Auch in den kom­men­den Wo­chen wird Herr Rog­ge je für ei­ne Stun­de in den Klas­sen sein und mit den Schü­lern Übun­gen aus dem Pro­gramm: "Lion's Quest - Er­wach­sen wer­den" durch­fü­hren, um den Zu­sam­men­halt in der Klasse zu för­dern. Die­ses Pro­gramm wird schon seit vie­len Jah­ren er­folg­reich durchgeführt und ist fester Be­stand­teil des Schul­pro­gramms.

text&photos: Lisa Bendzinski,
Yasemin Gündogan,
Sabrina Jansen, alle Klasse 10.5, webmaster; 09-12