25Jahre v2 25 home
Heil Heiligenhaus

"Heil Heiligenhaus"

Schüler des 12. Jahrgangs erforschen Geschichte von
Heiligenhaus zur Zeit der Nationalsozialisten


Jana Burg, Janine Schick, Rick Klönder, Tim Reinke, Christoph Rem­mel und Dani­el Ulitzsch aus der Jahr­gangs­stu­fe 12 schlos­sen sich spon­tan zu­sam­men und pro­du­zier­ten im Herbst letz­ten Jah­res ei­ne Vi­deodo­ku­men­ta­tion zum The­ma "Na­tio­nal­so­zia­lis­mus in Hei­li­gen­haus". Die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft lo­ka­le Me­die­nar­beit NRW e.V. hat­te die­ses Pro­jekt un­ter dem Mot­to "Le­bens­(ver)­läu­fe - bio­gra­phi­sche Spu­ren­su­che als Weg zum res­pekt­vol­len Mit­ein­an­der" aus­ge­schrie­ben. Mit der Durch­füh­rung vor Ort war "der Club" be­traut. Die So­zial­pä­da­go­gin An­ne El­ling und der Fil­me­ma­cher Wil­fried Brü­ning lei­te­ten die Schü­ler an.

Den fer­ti­gen Film be­ka­men die Schü­ler des 12. und 13. Jahr­gan­ges am 21. Fe­bru­ar zu se­hen.

Es war für die meisten sehr in­ter­es­sant und auf­schluss­reich, weil sie sich zu­vor nie mit dem, was da­mals hier in Hei­li­gen­haus ge­sche­hen ist, ha­ben aus­ein­an­der­set­zen müs­sen. Nun er­fuh­ren sie, was in ih­rer Hei­mat­stadt pas­siert ist. Sie wa­ren sehr über­rascht, wie nah ih­re Groß­el­tern am Ge­sche­hen wa­ren.

Der Film lief 45 Minuten, an­schlie­ßend konn­ten die Zu­schau­er Fra­gen an die Film­crew stel­len. Es wur­de viel über den Film dis­ku­tiert, be­son­ders über die Fra­ge, wel­che Ver­ant­wor­tung man mit so ei­nem Film auf sich nimmt.

Die Schüler sind nun schon mit einem neuen Pro­jekt be­schäf­tigt, in dem es um das Bun­ker­sys­tem hier in Hei­li­gen­haus geht.

text&photos: Beate Schulz, Klasse 13a; 03-07