25Jahre v2 25 home
Berufswahlsiegel 09

Gesamtschule Heiligenhaus erhält
das Berufswahlsiegel

Auszeichnung für vorbildliche Berufsorientierung


Bei der feierlichen Über­ga­be im Ver­bands­haus der Ber­gi­schen Un­ter­neh­mer­ver­bän­de in Wup­per­tal konn­ten Fa­bi­enne Both­mann, Mo­ni­ka Eb­bers und Chris­ti­ne Me­yer als Ver­tre­terin­nen der Ge­samt­schu­le Hei­li­gen­haus das an­ge­streb­te Sie­gel in Em­pfang neh­men. Al­le Schu­len in Wup­per­tal, So­lin­gen, Rem­scheid und im Nord­kreis Mett­mann (aus­ge­nom­men Grund­schu­len) hat­ten im Herbst letz­ten Jah­res die Be­wer­bungs­un­ter­la­gen zur Be­tei­li­gung an der Aus­schrei­bung er­hal­ten.

Das Zertifizierungsverfahren wurde in Form ei­nes Wett­be­werbs durch­ge­führt. Es soll­te fest­ge­stellt wer­den, wie die Ge­stal­tung von Be­triebs­prak­ti­ka, die Ko­ope­ra­tion mit außer­schu­li­schen Part­nern und öko­no­mi­sche The­men ins­ge­samt in der Schu­le um­ge­setzt wer­den. Die Be­wer­tung er­folg­te durch ei­ne un­ab­hän­gi­ge Ju­ry, die mit Aus­bil­dungs­ex­per­ten und Ver­tre­tern von Schu­len be­setzt war und um­fass­te auch Schul­be­su­che.

Die Sichtung der ein­ge­gan­ge­nen Be­wer­bun­gen hat deut­lich ge­macht, wel­chen ho­hen Stel­len­wert die Be­rufs­ori­en­tie­rung bei al­len be­tei­lig­ten Schu­len ein­nimmt. In­so­fern war die Aus­wahl, die die Ju­ry zu tref­fen hat­te, nicht ein­fach.

Letztlich wurden nur vier Schu­len mit dem be­gehr­ten Sie­gel aus­ge­zeich­net. Bei der Ge­samt­schu­le Hei­li­gen­haus hat die Ju­ry das Ge­samt­pa­ket an Ak­ti­vi­tä­ten über­zeugt, die den Über­gang zwi­schen Schu­le und Be­ruf er­leich­tern und ei­nen wich­ti­gen Mei­len­stein im Ge­samt­kon­zept der in­di­vi­du­el­len För­de­rung der Schü­ler dar­stel­len.

Neben der Einbindung des The­men­kom­ple­xes Be­rufs­wahl in zahl­rei­chen Fä­chern schon ab der Klas­se 5, ver­fügt die Schu­le über viel­fäl­ti­ge Ko­ope­ra­tio­nen mit ex­ter­nen Part­nern und re­gio­na­len und über­re­gio­na­len Un­ter­neh­men.

Gelobt wurde ins­be­son­de­re auch das schon seit lan­gem be­ste­hen­de Be­rufs­orien­tie­rungs­bü­ro. Die Schü­ler wer­den hier zu fest­ge­leg­ten Zei­ten be­ra­ten und ha­ben die Mög­lich­keit, selbs­tstän­dig nach Be­rufs­bil­dern zu re­cher­chie­ren, Be­wer­bun­gen zu schrei­ben und kön­nen In­for­ma­tions­ma­te­ria­li­en ein­se­hen.

Fabienne Bothmann als Koordinatorin für die Be­rufs­orien­tie­rung in der Se­kun­dar­stu­fe I sag­te: "Wich­tig ist für ei­ne Schu­le, dass ei­ner al­le Ver­an­stal­tun­gen im Auge be­hält so­wie die Kon­tak­te pflegt und aus­baut. Da­rü­ber hi­naus ist es von Be­deu­tung, das viel­fäl­ti­ge An­ge­bot an mög­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten sorg­fäl­tig zu son­die­ren und das für die Schu­le Pas­sen­de aus­zu­wäh­len".

Die Vertreterinnen unserer Schu­le sag­ten, dass die Ver­lei­hung des Sie­gels den ho­hen An­spruch der Schu­le im Be­reich Be­rufs­för­de­rung an sich selbst un­ter­streicht. Es hat sich ge­zeigt, dass die vie­len Be­mü­hun­gen rund um das The­ma auch ex­tern An­er­ken­nung fin­den.

text: Fabienne Bothmann, 06-09