25Jahre v2 25 home
Präsidentschaftswahlkampf in den USA

Infoabend zum Präsidentschaftswahlkampf in den USA

SoWi-Kurs 12 besucht Vortrag von Klaus Scherer in Dortmund


Alles begann in un­se­rer ers­ten Pro­jekt­kurs­stun­de im Fach So­zial­wis­sen­schaf­ten/Eng­lisch bei Frau Ben­der. In die­ser Stun­de wur­de uns das ers­te The­ma vor­ge­stellt: die be­vor­ste­hen­de Prä­si­dent­schafts­wahl in den USA. Außer­dem er­zähl­te uns Frau Ben­der von Ein­la­dun­gen für Ver­an­stal­tun­gen, die sie zu­vor vom Ame­ri­kaHaus e. V. Nord­rhein-West­fa­len er­hal­ten hat­te. (Das Ame­ri­kaHaus ist ei­ne in ganz Deutsch­land an­säs­si­ge Ein­rich­tung zum Kul­tur­aus­tausch mit den USA). Eben die­se Ein­rich­tung hat uns zu ins­ge­samt drei Events rund um das The­ma Wahl­kampf in den USA ein­ge­la­den. Die ers­te Ver­an­stal­tung fand am 4. Sep­tem­ber von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr in ei­nem Bü­ro­ge­bäu­de in der Dort­mun­der In­nen­stadt statt. Haupt­red­ner war Klaus Sche­rer, ehe­ma­li­ger ARD-Aus­lands­kor­res­pon­dent in Washing­ton D.C. (2007-2012). Er stell­te an die­sem Abend sein Buch "Wahn­sinn Ame­ri­ka: In­nen­an­sich­ten ei­ner Welt­macht" vor, das er auf­grund sei­ner Er­leb­nis­se in den USA ver­fasst hat. Die Buch­prä­sen­ta­tion fand im Rah­men der Rei­he "Aus­lands­kor­res­pon­den­ten be­rich­ten zur US-Wahl" statt. Dem­ent­spre­chend war auch un­se­re Er­war­tung an die­se Ver­an­stal­tung. Wir woll­ten Wis­sens­wer­tes über die Wahl er­fah­ren.

Als wir an dem Abend das Ver­an­stal­tungs­ge­bäude be­tra­ten, wur­den wir, nach Über­prü­fung der Gäste­lis­te, in ei­nen Kon­fe­renz­raum ge­führt.

Vor­ne be­fan­den sich ein Red­ner­pult und zwei Lein­wän­de. Da­hin­ter wa­ren ca. 100 Stüh­le auf­ge­stellt, die auch bis zum letz­ten Platz be­setzt wa­ren.

Zu Beginn der Ver­an­stal­tung wur­den die Gast­hö­rer (u. a. ein ame­ri­ka­ni­scher Bot­schaf­ter) vor­ge­stellt. An­schlie­ßend wur­de Klaus Sche­rer dem Pub­li­kum prä­sen­tiert. Nach ei­ner klei­nen Ein­füh­rung über sei­ne Per­son ent­wickel­te sich ein Ge­spräch mit dem Mo­de­ra­tor des Events. Da­rin be­rich­te­te Sche­rer von den fünf Jah­ren als ARD Kor­res­pon­dent. Er sprach über un­ter­nom­me­ne Rei­sen und es wur­den zwei Fil­me ge­zeigt, die er für das ARD Aus­lands­ma­ga­zin "Welt­spie­gel" pro­du­ziert hat­te. Nach ei­nem gut ein­stün­di­gen Vor­tag be­gann ei­ne Fra­ge­run­de, in der je­der der Be­su­cher fra­gen stel­len konn­te. Je­doch wur­den kri­ti­sche Fra­gen sehr schnell vom Mo­de­ra­tor dis­kret zu­rück­ge­wie­sen. Nach neun­zig Mi­nu­ten war die Ver­an­stal­tung zu En­de. Wir ver­lie­ßen die­se etwas ent­täuscht, auf­grund des zu­vor ge­hör­ten Vor­trags. Die­ser war sehr ein­sei­tig. Au­ßer­dem ha­ben wir we­nig Wis­sens­wer­tes über den ame­ri­ka­ni­schen Wahl­kampf er­fah­ren. Trotz­dem war es span­nend, so ei­ne Ver­an­stal­tung zu be­su­chen.

text&photos: Niklas Schlösser,
Torben Schlabach, Klasse 12, 10-12