25Jahre v2 25 home
Besuch bei der 13. Cinefete in Essen

WP-Kurse Französisch besuchen Cinéfête in Essen

Das Astra-Kino zeigt französische Filme in Originalversion


Cinéfête 13, das ist ein An­ge­bot des In­sti­tut Français in Deutsch­land. Die bes­ten Fil­me für Kin­der und Ju­gend­li­che aus Frank­reich wer­den in et­wa 120 Ki­nos in ganz Deutsch­land auf­ge­führt. Mit um­fang­rei­chem Vor­be­rei­tungs­ma­te­ri­al kön­nen die Leh­rer ih­re Schü­ler op­ti­mal auf den Be­such vor­be­rei­ten. Die Fil­me selbst wer­den in der Ori­gi­nal­ver­sion ge­zeigt, wo­bei die Un­ter­ti­tel dem nicht so ge­üb­ten Ler­ner ei­ne gu­te Orien­tie­rung ge­ben.

Am Montag, den 28. Januar mach­ten sich der Fran­zö­sisch­kurs 8 von Frau Flohr-Mis­sou und der Fran­zö­sisch­kurs 9 von Frau Hell­mich auf den Weg zum Astra-Ki­no in Es­sen, um dort den Film "No et moi" zu se­hen. Er wur­de von Za­bou Breit­man ver­filmt. Den Ro­man hat Del­phine de Vi­gans ge­schrie­ben. Für die­sen Ro­man hat sie im Jahr 2008 den fran­zö­si­schen "Prix des Li­braires" be­kom­men. Dazu er­reicht uns der fol­gen­de Be­richt von Ju­lia und Lil­li aus der 8b:

Bei dem Film "No et moi" geht es um ein 13jäh­ri­ges Mäd­chen na­mens Lou, das in der Schu­le ein Re­fe­rat ih­rer Wahl hal­ten soll. Da Lou öf­ters nach der Schu­le die Ob­dach­lo­sen am Bahn­hof be­ob­ach­tet, ent­schließt sie sich, ein Re­fe­rat über die­se Men­schen zu ma­chen.

Um an Informationen für ihr Re­fe­rat zu kom­men, trifft sie sich mit der 18jäh­ri­gen Ob­dach­lo­sen Nora, auch No genannt. Mit der Zeit freun­den sich die bei­den an und tref­fen sich im­mer wie­der. Lou schafft es so­gar, ihre El­tern da­von zu über­zeu­gen, dass No bei ih­nen woh­nen darf. Mit Lous Hilfe ge­lingt es No schein­bar, ihr Le­ben zu än­dern und so­gar eine Ar­beit zu su­chen. Doch trinkt sie heim­lich, sodass Lous Vater sie schließ­lich aus der Woh­nung wirft.

Lous Referat begeistert den Leh­rer und auch Lu­cas, einen Mit­schüler von Lou. Die­ser nimmt No bei sich auf. Doch später muss Lu­cas sei­ne Woh­nung auf­ge­ben. Lou und No su­chen ge­mein­sam nach ei­ner Lö­sung des Pro­blems. Am Ende ver­schwin­det No unter einem Vor­wand auf dem Bahn­hof und lässt Lou allei­ne zu­rück.

Die Schülerinnen und Schüler bei­der WP-Kur­se fan­den den Film sehr schön, ob­wohl er sich mehr­mals vom Buch ent­fernt und sich da­durch ei­ni­ge Fra­gen er­ge­ben. Es kam gut heraus, wie hart das Le­ben von Ob­dach­lo­sen ist und wie schwer es ih­nen fällt, in ein "nor­ma­les" Le­ben zu­rück­zu­keh­ren. Soll­te sich die Mög­lich­keit er­ge­ben, wür­den wir gerne wie­der ei­nen sol­chen Aus­flug ma­chen.

text: webmaster, Julia Glavas, photos: Lilli Hagemann, beide Klasse 8b; 01/13