25Jahre v2 25 home
Ich blogg dich weg

Ich blogg dich weg!

Agnes Hammer liest aus ihrem Buch und diskutiert mit Achtklässlern


Ein Buch im Deutsch­un­ter­richt zu le­sen, das ge­hört ein­fach da­zu. Ein Buch mit ei­nem ak­tu­el­len The­ma, das mo­ti­viert die Schü­ler um­so mehr. Doch rich­tig auf­re­gend wird es, wenn die Per­son, die das Buch ge­schrie­ben hat, tat­säch­lich vor den Schü­lern steht, ih­nen da­raus vor­liest und mit ihnen dis­ku­tiert. Das dach­te sich auch Ste­fa­nie Bu­cher, die mit ih­rem Deutsch­kurs im 8. Jahr­gang das Buch von Ag­nes Ham­mer "Ich blogg dich weg" liest. Sie stell­te über den Loe­we-Ver­lag den Kon­takt zur Au­to­rin her und ludt sie kur­zer­hand in die Schu­le ein.

Am Dienstag, den 25. Ju­ni kam Ag­nes Ham­mer an un­se­re Schu­le, um aus ih­rem Buch vor­zu­le­sen. Darü­ber hinaus hat­ten die Schü­lerin­nen und Schü­ler ei­ne gan­ze Pinn­wand mit Zet­teln ge­füllt, auf die sie Fra­gen an die Au­to­rin zu­sam­men­ge­stellt hat­ten. Die Schü­ler lausch­ten auf­ge­regt dem Ge­sche­hen. In dem Buch "Ich blogg dich weg" geht es haupt­säch­lich um Cy­ber­mob­bing. Eine ei­gent­lich sehr be­lieb­te Schü­le­rin na­mens Ju­lie, die gut aus­sieht, in ihrer Klas­se be­liebt ist und in ei­ner Band spielt, be­kommt von ei­nem Un­be­kann­ten erst ei­ne, dann im­mer mehr be­droh­li­che E-Mails. Über ihr Face­book-Ac­count wird sie schließ­lich syste­ma­tisch ge­mobbt. Am En­de stellt sich heraus, dass ihr die beste Freun­din all dies an­ge­tan hatte.

Nach der Lesung erzähl­te Ag­nes Ham­mer ih­re Le­bens­ge­schich­te. Sie ver­riet, dass sie frü­her selbst ge­mobbt wur­de. Sie war auf ei­ner Klos­ter­schu­le, die meis­ten Mob­bing-At­tacken er­leb­te sie im Grie­chisch­un­ter­richt. Sie wehr­te sich er­folg­reich ge­gen die Mob­ber und sperr­te so­gar ein­mal ei­nen der Jungs im Mäd­chen­klo ein.

Anschließend ging Frau Ham­mer auf die Fra­gen der Schü­ler ein. Sie be­ant­wor­te­te al­le Fra­gen sehr aus­führ­lich und ge­nau, so­dass wir al­le viel mehr über sie er­fah­ren konn­ten. Aber sie stell­te auch selbst Fra­gen, wie z.B. wer Face­book-Whatsapp nutzt? Die meis­ten Schü­ler mel­de­ten sich, da so gut wie je­der an un­se­rer Schu­le ein Face­book-Account be­sitzt.

Agnes Hammer las da­nach noch Pas­sa­gen aus ih­ren an­de­ren Bü­chern. Am En­de gab es für je­den Schü­ler ein Au­to­gramm ins Buch oder auf ei­ne Au­to­gramm­kar­te.

text&photos: Vanessa Olbrich, Lena Raspel,
beide Klasse 8c;    06-13