WebAnalytics
Zum Hauptinhalt springen

Termine

Sparda - Spendenwahl - 2022

|   Termin

Wir brauchen Ihre Hilfe....

Weiterlesen

Unwetter erwartet (20.05.2022)

|   Termin

Unwetterereignis erwartet,…

Weiterlesen

NA-LOGISCH 2022! DER NW-Tag an der Gesamtschule Heiligenhaus

Am Mittwoch, den 04. April 2022, konnte nach 2-jähriger Zwangspause endlich wieder unser NW-Tag „Na logisch!“ durchgeführt werden. 26 Forscherteams bestehend aus insgesamt 90 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 12 versuchten dabei, eine unabhängige Jury von der Qualität ihrer naturwissenschaftlichen Forschungsvorhaben zu überzeugen. In der Jury waren in diesem Jahr folgende Schülerinnen und Schüler vertreten: Lili Bito (10d), Ewald Geldmacher (10d), Tim Hartwig (10d), Lizi Weigt (Q1), Phoenix Grün (Q1) sowie Herr Peltzer und Frau Marwede-Zaehle von der Schulpflegschaft, Frau Teng vom Klinikum sowie Herr Pütz. Die Jurymitglieder hatten mit der Prämierung eine wirklich schwierige Aufgabe, denn es gab jede Menge erstklassige Präsentationen zu bestaunen.

Die Siegerinnen und Sieger der einzelnen Jahrgänge:

Jahrgang 5 / 6:

  1. Platz: Paul Schocke, Thjorben Prenting (5b, 5d)

Thema: Sichtbarmachen von DNA

  1. Platz: Lennart Kreutzjans, Johannes Kreutzjans, Philip Over (6a, 6b, 6c)

Thema: Der Rotkohlindikator

  1. Platz: Lucas Piprek, Paul Wüster (6c)

Thema: Was kann uns Sonnenkraft bringen?

  1. Platz: Oliver Nagel, Jeremy Gemballa, Noah Bacha (6c)

Thema: Der Hydraulische Arm

Jahrgang 7 / 8:

  1. Platz: Aaron Louis Dusek, Ian Möhrke, Piet Polakovic, Demirhan Türkben (8a, 8b, 8d)

Thema: Wie ist das Foto von einem schwarzen Loch entstanden?

  1. Platz: Niclas Albrecht, Hannah Bohsmann, Timon Ganswindt (7a)

Thema: Die Reaktion von Cola und Mentos

  1. Platz: Hazar Ülbegi, Lucia Cortes, Paul Schocke (8b)

Thema: Die Wasserrakete

Jahrgang 11 / 12

  1. Platz: Louis Schmieder, Luca Peuser (Jg. 12)

Thema: Dynamisch erweiterbares automatisiertes Bewässerungssystem

  1. Platz: Leona Roscher, Tom Chilla (Jg. 11 und 12)

Thema: Geothermiekraftwerke

  1. Platz: Michael Schüling

Thema: Gezeitenkraftwerke

Am Ende des Tages konnten alle teilnehmenden Mädchen und Jungen mit sich sehr zufrieden sein, da sie eine schwierige Herausforderung angenommen und gemeistert hatten. Die erfolgreiche Teilnahme wurde auch in diesem Jahr mit einer Urkunde bestätigt. Wir hoffen, dies ist für alle Schülerinnen und Schüler Anreiz genug, um auch im nächsten Jahr wieder mitzumachen und spannende naturwissenschaftliche Projekte zu präsentieren! Wir jedenfalls freuen uns schon auf „Na logisch! 2023“. Unser Dank gilt den vielen motivierten Schülerinnen und Schülern, den engagierten Mitgliedern der Jury sowie natürlich den Organisatoren Frau Reiff, Frau Wulff und Herrn Schöne.

Markus Happel

Koordination MINT


Frühlingsfest in Heiligenhaus


Fastenbrechen an der Gesamtschule Heiligenhaus


Der Projektkurs Q1 setzt neue Maßstäbe in Sachen Schanzenbau!

Die Olympischen Spiele in Peking haben es wieder gezeigt: Skispringen ist eine faszinierende und bei Wintersportfans äußerst beliebte Sportart. Die Skisprungschanzen neuerer Generation sind dabei Wunderwerke moderner Baukunst und vereinen in sich eine möglichst perfekte Kombination aus Statik, Ästhetik und Sicherheit.

Pünktlich zu den olympischen Spielen hat die Ingenieurkammer Bau-NRW den Wettbewerb „Ideenspringen 2022“ ausgeschrieben. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen waren aufgerufen, Skisprungschanzen nach festgelegten Vorgaben bzgl. der Ausmaße, Absprungwinkel und der verwendeten Materialien in Modelform zu konstruieren. Die Modelle mussten zudem einem Gewicht von 500 g standhalten und bei einem Absprungwinkel von 11° eine Glasmurmel über eine bestimmte Distanz fliegen lassen. Die Planungsschritte, die verwendeten Materialien und die Überlegungen zum Design mussten dokumentiert und zusammen mit aussagekräftigen Bildern der fertiggestellten Skisprungschanzen eingereicht werden.

Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Q1 NWT (Naturwissenschaften-Technik) haben sich intensiv und hochmotiviert mit der gestellten Aufgabe beschäftigt und dabei in Gruppenarbeit drei in höchstem Maße unterschiedliche Schanzen konstruiert. In den Wettbewerb sind folgende Schanzen gegangen und von einer Fachjury begutachtet worden:


Skyfall: Jan-Hendrik Kauz, Ben Görtz, Johanna Dambor, Jonas Eberle, Mattis Habig

ROCKETman: Jona Szabo, Natalia Kot, Berk Kilic, Sasha Arnold, Linus Kaminski, Marcel Rollik

LeTiKiToRo: Ronja Grün, Tim Benkert, Kilian Wentscher, Tobias Kersten, Leon Schwarz

Es freut uns unglaublich, dass die Modelle „Skyfall“ und „ROCKETman“ nun in das Landesfinale NRW für die Sekundarstufe II eingezogen sind. Dies ist ein toller Erfolg. Wir wollen aber auch nicht vergessen, dass auch das Model „LeTiKiToRo“ in unseren Augen ein Weiterkommen verdient gehabt hätte. Für das Landesfinale, an dem die 14 besten Schanzen aus ganz NRW teilnehmen, müssen die Modelle nun in Düsseldorf eingereicht und durch Kurzvorträge der Schülerinnen und Schüler vorgestellt werden. Es winken attraktive Preise und Prämien und der Einzug in das Bundesfinale.

Wir sagen schon einmal: Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Teilnahme am Landesfinale

Text und Fotos

Markus Happel (MINT-Koordinator)


„Heureka – Wir haben es gefunden.“

Auch in diesem Schuljahr haben unsere Schülerinnen und Schüler der WP Naturwissenschaftskurse der Jahrgänge 7 und 8 wieder an dem Heureka Wettbewerb in der Kategorie „Mensch und Natur“ teilgenommen.

Der Wettbewerb wurde auch in diesem Jahr digital ausgetragen. Die Schülerinnen und Schüler lösten die Wettbewerbsaufgaben an den schuleigenen IPads. Dabei mussten Fragen verschiedener Schwierigkeitsstufen zu den Bereichen „Mensch und Tier“, „Natur und Umwelt“ und „Technik und Fortschritt“ beantwortet werden. Der Veranstalter bekam die Lösungen anschließend per Upload übermittelt.

Alle waren begeistert und hochmotiviert bei der Sache, da es auch attraktive Preise wie Bücher und Spiele zu gewinnen gab. Leider hat es niemand in die überregionale Ausscheidung geschafft. Es wurden aber trotzdem richtig gute Ergebnisse erzielt.

Folgende Schülerinnen und Schüler sind als Punktbeste aus dem Wettbewerb hervorgegangen:

Jahrgang 7:

  1. Platz: Julius Rohde

  2. Platz: Timon Ganswindt

  3. Platz: Finja Schatz, Alexander Heering

Jahrgang 8:

  1. Platz: Sarah Janßen, Ian Möhrke

  2. Platz: Niklas Hutmacher

  3. Platz: Aaron Dusek

Wir gratulieren allen Teilnehmern und vor allen Dingen den Preisträgern zu dieser engagierten Leistung und wünschen weiterhin viel Spaß mit den Naturwissenschaften.

Das Wort „Heureka“ kommt übrigens aus dem Altgriechischen und bedeutet „Ich habe es gefunden“. Dies soll der griechische Philosoph und Mathematiker Archimedes ausgerufen haben, als er in der Badewanne sitzend das Archimedische Prinzip des Auftriebs entdeckt hatte.

Markus Happel




Ausgewählte Presseartikel

RP - Artikel vom 16.01.2022

Löten, programmieren, messen und forschen: Nach rund anderthalb Jahren Corona-Pause können seit Beginn des neuen Schuljahrs endlich wieder Praxiskurse…

RP-Artikel vom 03.12.2021

Umwelt- und Naturschutz ist wichtig, nicht nur deutschland- oder weltweit, sondern auch ganz konkret vor Ort. An unserer Schule wird Naturschutz…

RP-Artikel vom 29.11.21

Der Heiligenhauser Bürgerwald wächst kontinuierlich. Dazu haben jetzt auch die Gesamtschüler beigetragen.

WAZ-Artikel vom 26.11.2021

Die Schulhofgarage der Gesamtschule Heiligenhaus ist schon bunt bemalt. Jetzt soll sie auch noch ein grünes Dach erhalten. Was noch geplant ist.

SuperTipp-Artikel vom 22.11.2021

In Kooperation mit dem Umweltbildungszentrum Heiligenhaus führt die Schule schon seit einigen Jahren das „Waldprojekt“ durch. Hier lernen die Kinder…

SuperTipp-Artikel vom 22.11.2021

Nicht Gesellschaftslehre, Musik und Sport standen am Freitag für die Fünftklässler der Gesamtschule auf dem Stundenplan, sondern „Harry Potter und der…

RP-Artikel vom 10.10.2021

15.000 Euro das war das angepeilte Ziel beim Runden drehen auf dem Sportplatz. Am Ende kamen über 27.000 Euro zusammen. Darauf ist man an der…

SuperTipp-Artikel vom 12.10.2021

Der letzte Sponsorenlauf der Städtischen Gesamtschule Heiligenhaus ist mit einem sensationellen Ergebnis beendet worden. Insgesamt sind 27.251 Euro…

WAZ-Artikel vom 20.08.2021
 

Mit viel lauter Musik, gut gelaunten Teilnehmern und einem großen Ziel vor Augen fand am Freitag der Sponsorenlauf der Gesamtschule unter dem Motto…

WAZ-Artikel vom 17.08.2021
 

Wenn es am Mittwochmorgen wieder schellt an den vielen Schulstandorten im Stadtgebiet, werden sich viele Schülerinnen und Schüler freuen, manche…

RP-Artikel vom 01.07.2021
 

Bevor es in die großen Ferien geht, haben sich die Gesamtschüler noch einmal richtig ausgepowert – bei einem ganz besonderen Sportfest.

RP-Artikel vom 20.08.2021
 

„Zum Beginn des Schuljahres gibt es dann unseren Sponsorenlauf“, sagt Organisator Chris Hohmann.

SuperTipp vom 20.08.2021
Der letzte Lauf im Jahr 2019 auf dem Sportplatz Am Sportfeld war ein tolles Gemeinschaftserlebnis und ein voller Erfolg
RP-Artikel vom 10.09.2021
 

Der neue Computerraum ist randvoll mit neuer Technik: 30 Laptops, 30 iPads, dazu 3D-Drucker und Roboter.  Der neue Raum, das „LAB“ (Labor), sei…

WAZ-Artikel vom 10.09.2021
 

Die Heiligenhauser Gesamtschule darf sich nun „Digitale Schule“ nennen. Das entsprechende Siegel wurde in dieser Woche bei einer…

zuletzt bearbeitet: 14.11.20 18:00 Uhr

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen.

Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Sie finden den Verfahrensplan auch unterhalb dieses Textes.

Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

(Auszug aus der Schulmail vom 31.08.20)

 

Weiterführende Informationen

Wir möchten Sie in dieser Rubrik auf die neuen Förderrichtlinien für Außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote in Corona-Zeiten im Jahr 2020 aufmerksam machen. 

 

1. Gruppenangebote als Bildungs- und Erziehungsangebote (z.B. Angebote zum sozialen, sprachlichen und motorischen Lernen sowie Betreuungs- und Freizeitangebote) für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 10 an allgemeinbildenden Schulen (Allgemeine Schulen und Förderschulen)

 https://url.nrw/Bildungs-und-Erziehungsangebote

 

2. Gruppenangebote zur individuellen fachlichen Förderung und Potenzialentwicklung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 13 an allgemeinbildenden Schulen (Allgemeine Schulen und Förderschulen)

 https://url.nrw/Angebote-individuelle-fachliche-Foerderung

               

3. Individuelle Bildungs- und Betreuungsangebote im häuslichen Umfeld als Einzelmaßnahme für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung und intensivpädagogischem Förderbedarf gemäß § 15 AO-SF

 https://url.nrw/Individualangebote-haeusliches-Umfeld

 

4. Gruppenangebote, um mögliche entstandene Kompetenzdefizite auszugleichen für Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen (Allgemeine Berufskollegs und Berufskollegs als Förderschulen).

 https://url.nrw/Angebote-berufsbildende-Schulen

 

 

Hier der Link zu den bisher vorliegenden Informationen des Ministeriums:

Schulministerium-NRW

 

Durch die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes nutzen Schülerinnen und Schüler seit dieser Woche wieder vermehrt Busse und Bahnen. Um die Ansteckungsgefahr auch auf dem Weg zur Schule so gering wie möglich zu halten, haben das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet. Diese sind auf der Webseite des Verkehrsministeriums abrufbar:

Direkt zum Dokument

image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml

Der schnelle Klick

Die Homepage entdecken